Lage und Ausdehnung des Oberharzes

Der Oberharz bezeichnet das Gebiet von Lautenthal bis etwa nach Schierke und Zorge. Das typische Landschaftsbild des Oberharzes ist eine felsige, zerklüftete Landschaft mit, tiefen Taleinschnitten in den die Oberharzer Bergstädte liegen. Große Fichtenbestände prägen das Landschaftbild. Die durchschnittliche Höhe beträgt ca. 600 bis 700 Meter. Im Sommer ist die Temperatur angenehm mit kühlen Abenden. Die Winter sind häufig schneereich und kalt. Das Oberharzer Wetter ist jedoch vor allem eines: abwechslungsreich und schwer vorherzusagen. So sind 12 Grad im August und schneefreie Winter möglich und so mancher Urlauber wunderte sich schon, dass das Wetter hier in jedem Tal etwas anders ist. Vom Oberharz umschlossen wird der Hochharz, der sich vom Oberharz durch seine größeren Höhen von 700 bis 1142 Metern unterscheidet.

Diese Region hat Ihre wirtschaftlichen Wurzeln im Bergbau, im Hüttenwesen und der Holzwirtschaft. Viele großzügige Bauten zeugen von einer wohlhabenden Geschichte und sind noch heute erhalten: z.B. die Marktkirche 'Zum Heiligen Geist' in Clausthal-Zellerfeld ist die größte Holzkirche Deutschlands. Die vielen Dämme, Gräben und Teiche geben Einblick in eine Zeit ohne elektrischen Strom in der das Wasser die Werke betrieb. Diese Vergangenheit begegnet einem noch heute auf Schritt und Tritt und das umgeben von einer beeindruckenden Natur.

der Tourismus im Oberharz


Harzkarte